Natur - Eine Radtour von Swinemünde nach Misdroy
Die Tour beginnt an der Grenze zwischen Ahlbeck und Swinemünde. Die Usedomer Bäderbahn (UBB), die seit 2008 zwischen Stralsund und Swinemünde (Zentrum) verkehrt, nimmt auch Fahrräder mit. Wir fahren zur Stadtfähre in Swinemünde entweder vor dem Polenmarkt links ab zur Promenade und dann durch den Stadtpark zum Hafen oder von der Grenze aus geradeaus zum Hafen (bei der Christuskirche links über den Kleinen Markt und denn etwas rechts zum Hafen). Die Fähre ist kostenlos und verkehrt zwischen Swinemünde und Ostswine alle 20 Minuten. Die Überfahrt dauert etwa 10 Minuten.
 Wir kommen in der Nähe des Bahnhofes Ostswine (der Swinemünder Bahnhof) an. Bei schlechtem Wetter kann man von hier aus mit der Bahn fahren. Wir wenden uns nach links und überqueren 100m weiter rechts den beschrankten Bahnübergang. Nun folgen wir der Hinweistafel in Richtung Leuchtturm (Latarnia morska). Wenn nach einigen Kilometern der Weg zum Leuchtturm links abbiegt, bleiben wir auf der Straße nach Misdroy. Über mehrere Kilometer fahren immer wir am Rande der Fernverkehrsstraße. Das ist hier nicht zu vermeiden. Es kann aber minimiert werden, wenn man über Kaseburg und Pritter fährt (das ist weiter) oder wenn man hinter Pritter links die Eisenbahnschienen überquert (bei den defekten Bahnschranken) und dann durch den Wald parallel zum Strand nach Misdroy fährt. Dieser Weg kann aber bei Trockenheit sandig sein. Wir erreichen nach ca. 15 Kilometern Misdroy.
 Es gibt auch einen Radweg (R 10), der von der Straße zum Leuchtturm aus parallel zum Strand durch den Wald verläuft. Man muss in der Nähe des alten Häuschens (linke Seite)rechts abbiegen und etwa 15 km durch den Wald fahren. Der Weg ist ausgeschildert aber eben ein Waldweg.
 Sehenswert sind in Misdroy die neue Seebrücke, die Promenade, der Strand, die Steilküste und (für den, der die Kraft hat, weitere 7 km bergauf zu fahren) der Gosanberg (95m hoch) sowie der Jordansee.